Forum des associations / Grayan

Forum der Vereine / Grayan :

Liebe Vereine,

Leider wird es für die Gemeinde schwierig sein, vor Anfang November ein Vereinsforum zu organisieren.
Da dies nach Beginn des Schuljahres viel zu spät wäre, schlagen wir Folgendes vor:

* Am Samstag, den 18. September, von 15 bis 18 Uhr, anlässlich des von der Gemeinde organisierten Tages des Kulturerbes, schlagen wir den verfügbaren und interessierten Vereinen vor, einen kleinen Stand/Tisch in Le Gurp zu errichten, um ihre Aktivitäten und ihr Programm vorzustellen und Anmeldungen entgegenzunehmen.

Der Nachmittag ist wie folgt geplant:
Sylvain Sayo, ein Grayannais mit einer Leidenschaft für Geschichte, wird über die Geschichte der Gurp sprechen
Der Naturforscher Laurent Andreu wird Dünenführungen anbieten und über das Naturerbe dieses Ortes berichten.
Wir schlagen den Einwohnern vor, auf das von der Firma T’Boi gebaute Belvedere zu gehen, um die Aussicht von oben zu bewundern 😊
Und der Verein Lézard des Arts wird einen Schminkstand, Sirup und Barbapapa für die Kinder anbieten.
Es wird Musik gemacht und wir versuchen, einen Stand zu finden, der Snacks anbietet: Pfannkuchen, Eis, Waffeln usw.

Dies könnte eine Gelegenheit sein, die Öffentlichkeit zu nutzen, um über Ihre Aktivitäten zu berichten.

* In einer zweiten Phase und in einer konstruktiveren und festlicheren Art und Weise werden wir die Idee beibehalten, ein echtes Forum der Verbände anlässlich des Erneuerungsfestes im Mai zu veranstalten, das auch die Gelegenheit sein könnte, Ihre Aktivitäten zu zeigen und die Dinge zu präsentieren, die Sie während des Jahres mit den Mitgliedern gemacht haben. Die Fête du Renouveau ist ein echter Festtag in der Gemeinde, der im letzten Jahr wegen Covid nicht stattfinden konnte. Eine Ausstellung von Lézard des Arts und andere Aktivitäten waren geplant.

Verbände, die an einer Teilnahme am 18. September interessiert sind, werden gebeten, sich umgehend bei mir zu melden.
Ich danke Ihnen für Ihr Verständnis,
Ich danke Ihnen vielmals.

Chères associations,

Il sera malheureusement compliqué pour la municipalité d’organiser un forum des associations avant début novembre.
Comme cela serait bien trop tard après la rentrée, nous vous proposons ceci :

* Samedi 18 septembre, de 15h à 18h, à l’occasion de la journée du patrimoine organisée par la commune, nous proposons aux associations disponibles et intéressées de venir installer un petit stand/ table au Gurp pour présenter leur activité, leur programme et pourquoi pas procéder à des inscriptions.

L’après-midi est prévue comme suit :
Sylvain Sayo, Grayannais féru d’histoire, parlera de l’histoire du Gurp
Le naturaliste Laurent Andreu proposera des visites dunaires pour parler du patrimoine naturel de ce site.
Nous proposons aux habitants de monter sur le Belvédère construit par l’entreprise T’Boi, pour admirer la vue d’en haut 😊
Et l’association Lézard des Arts proposera un stand maquillage, sirop et barbapapa pour les enfants.
De la musique sera diffusée et nous essayons de trouver un stand pour proposer le goûter : crêpes, glaces, gaufres etc.

Cela pourrait être une occasion de profiter du public pour parler de vos activités.

* Dans un second temps et de manière plus construite et festive, nous garderons à l’occasion de la Fête du Renouveau en mai, l’idée de faire un vrai forum des assos, qui pourra aussi être l’occasion de montrer vos disciplines et présenter les choses faites dans l’année avec les adhérents par exemple. La fête du Renouveau est un vrai moment festif de la commune qui n’a pu avoir lieu en raison du covid l’année dernière. Il était prévu un spectacle de Lézard des Arts et des animations.

Pour les associations intéressées pour le 18 septembre, merci de me communiquer votre participation par retour de mail.
En vous remerciant de votre compréhension,
Bien cordialement.

https://www.grayan.fr/
Yousrane JOSSET
Chargée de communication, fêtes
et cérémonies
Tel: 05 56 09 43 01
Courriel:communication@grayanetlhopital.fr
58, rue des Goélands
33590 – GRAYAN-ET-L’HÔPITAL
https://www.facebook.com/communedegrayanetlhopital/https://www.grayan.fr/

SMICOTOM – 2

français

Am 26. Juli fand auf Initiative der Bürgermeisterin von Grayan die zweite Gesprächsrunde zum Thema Müllentsorgung durch die SMICOTOM statt. Wie schon bei dem Treffen am 21. Mai nahmen Repräsentanten der mairie Grayan, die Direktion von Euronat sowie die IFE/AIDE teil, letztere vertritt zahlreiche Mitglieder, die “Besitzer” von Bungalows im Euronat sind.

Wie Sie wahrscheinlich wissen, folgen diese Treffen auf eine einseitige Erklärung von Yves Barreau, dem Präsidenten der SMICOTOM, der ankündigte, dass die Sammlung von Hausmüll in Euronat ab dem 30. Juni 2022 nicht mehr von seinen Diensten im Rahmen der “Sondergebühr” durchgeführt werden würde. Diese “Sondergebühr” ist Gegenstand von Jahresverträgen zwischen der SMICOTOM und privaten Unternehmen wie Euronat, CHM…

Bei der ersten Sitzung haben wir auf den Unterschied zwischen der Gesellschaft Euronat, die für die Sammlung von Haushaltsabfällen aus ihrer gewerblichen Tätigkeit durch die Zahlung der so genannten “Sondergebühr” aufkommt, und den Inhabern des Nutzungsrechts, die die TOM (Taxe d’enlèvement et de traitement des ordures ménagères) zahlen, die ein echtes Recht darstellt, hingewiesen.

Seitdem wurde diese Idee weiterdiskutiert, und auf dieser zweiten Sitzung teilte Herr Barreau mit, dass er sich an eine Rechtsberatungsfirma gewandt hat, um herauszufinden, ob er verpflichtet ist, die Hausmüllabfuhr für die Eigentümer eines Privatgrundstücks, die die Gebühren zahlen, zu übernehmen. Falls ihm mitgeteilt wird, dass er von dieser Verpflichtung nicht abweichen kann, wird die SMICOTOM weiterhin für die Bungalows sammeln unter der Voraussetzung, dass Euronat einige Verbesserungen in Bezug auf die Sicherheit vornimmt.

In Bezug auf die privatwirtschaftlichen Aktivitäten verwies Herr Barreau auf die Verpflichtung des Staates, die Sammelmengen bis 2025 um 50 % zu reduzieren, was ihn dazu zwingen würde, die Sammlung von Abfällen von “großen” Einrichtungen, die die “Sondergebühr” zahlen, wie Euronat oder CHM, einzustellen.

Wir verfolgen diese Angelegenheit weiter und werden selbstverständlich an der nächsten Sitzung im September teilnehmen.

Hugues Fouquet
(Präsident der IFE/AIDE)

 

Le 26 juillet, a eu lieu la deuxième réunion au sujet du SMICOTOM à l’initiative de Madame La Maire de Grayan. Comme lors de la première rencontre du 21 mai, étaient présents des représentants de la Mairie de Grayan, du SMICOTOM, de la Direction d’Euronat et de l’IFE-AIDE, association dont beaucoup de « propriétaires » de chalets sont adhérents.

Vous savez sans doute que ces réunions font suite à une déclaration unilatérale d’Yves Barreau, le Président du SMICOTOM, qui a averti qu’il ne serait plus procédé au ramassage des ordures ménagères dans Euronat par ses services au titre de la “redevance spéciale”, ceci à compter du 30 juin 2022. Cette “redevance spéciale” fait l’objet de contrats annuels de gré à gré entre le SMICOTOM et les Sociétés privées telles que Euronat, le CHM…

Lors de la première rencontre, nous avions insisté sur la différence entre la Société Euronat qui s’acquitte du ramassage des ordures ménagères issues de ses activités commerciales par le versement de ladite “redevance spéciale” et les propriétaires de droit de jouissance qui paient la TOM (Taxe d’enlèvement et de traitement des ordures ménagères) qui constitue un droit réel.

Depuis, l’idée a fait son chemin et lors de cette deuxième réunion, Monsieur Barreau a communiqué qu’il s’était adressé à un cabinet d’expertises juridiques pour savoir s’il était dans l’obligation d’assurer le ramassage des ordures ménagères pour les propriétaires acquittant la TOM, ceci dans un domaine privé. S’il lui est répondu qu’il ne peut déroger à cette tâche, le SMICOTOM continuera à collecter pour les chalets, après qu’Euronat aura effectué quelques améliorations quant à la sécurité.

Côté activités commerciales privées, M. Barreau a évoqué l’obligation émanant de l’Etat de réduire de 50% les volumes collectés à l’échéance de 2025, ce qui le contraindrait à ne plus ramasser les ordures dans les « gros » établissements acquittant la “redevance spéciale”, type Euronat ou CHM.

Nous continuons à suivre cette affaire et, bien sûr, participerons à la prochaine réunion, en septembre.

Hugues Fouquet
(président de l’IFE / AIDE)